Was Wir An Unserem Ersten Tag In Marrakesch Unternahmen – Ein kleiner Reiseführer

Marrakesch – Schon seit langem möchte ich die sogenannte rote Stadt, wegen seiner traumhaften orientalischen Umgebung von rustikaler Schönheit, besuchen. Es ist einer der schönsten und faszinierendsten Städte mit all ihren bunten Orten, die es zu entdecken gilt. Eine Reise nach Nordafrika ist nicht komplett ohne Marrakesch zu besuchen.

 

 

 

Diese mehr als 1000 Jahre alte Stadt beherbergt eine blühende Medina (Altstadt), fantastische Einkaufsmöglichkeiten und einige der schönsten Architekturen, die Du nicht überall auf der Welt findest.

Und weißt Du was?

Endlich haben wir es geschafft. Wir flogen von Gran Canaria aus, wo wir ja leben, nur 2 Stunden nach Marrakesch. Und mit der Fluggesellschaft Binter Canarias konnten wir recht günstig nach Marrakesch übersetzen. So haben wir es schließlich geschafft, Marrakesch zu besuchen und ich kann sagen, dass es sich sehr gelohnt hat!

 

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Die Straße, in der unser Riad liegt

 

 

Wir kamen gegen Mittag an und ein Taxifahrer unseres Riads, der am Flughafen wartete, brachte uns zum Riad. Wir haben das schöne Riad Zahir gefunden welches wir für drei Nächte buchten. Es ist nicht einfach zu finden, aber es war die Suche wert.

Das Riad liegt im Zentrum der Medina, 12 Minuten vom Platz Jemàa El Fna entfernt. Es ist so ein schöner und ruhiger Ort, inspiriert von der Berber-Architektur aus dem Süden Marokkos, nicht weit entfernt von den hektischen Straßen der Altstadt. Von außen hat man keine Ahnung, welche Schönheit und Ruhe sich beim Betreten der Tür verbergt. Man ist draußen in den belebten Straßen von Marrakesch und Du öffnest die Tür, um eine herrlich entspannte Oase zu finden.

 

Nachdem wir eingecheckt hatten und wir einen frischen marokkanischen Pfefferminztee als Willkommens-Drink mit Honig-Mandel-Gebäck am Poolbereich genießen durften, zogen wir in unser gemütliches Zimmer zurück. Alle Zimmer wurden um einen niedlichen Mosaikpool herum gebaut.

 

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Der Innenhof unseres Riads

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Eine kleine Chillout-Ecke

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Der Blick aus unserem Fester in den Innenhof

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Das Fenster unseres Zimmers

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Typische Architektur unseres Riads

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Dachterrasse des Riads

 

 

Marokko ist ein muslimisches Land und man merkt schnell kulturelle Unterschiede. Was aber auch völlig normal ist. Von daher habe ich leichte, locker sitzende Kleidung eingepackt, die meine Schultern und Knie bedeckten (wie Maxiröcke, lange Kleider und Schals).

 

Nachdem ich mein Flugzeug-Outfit (Jogger, Shirt und Hoody) in ein Maxi-Kleid mit einem weißen Schal über die Schulter getauscht habe, freute ich mich sehr darauf, die rote Stadt endlich zu entdecken, wie man Marrakesch auch nennt. Ich habe eine Sisal-Handtasche zu meinem Outfit hinzugefügt und da es super heiß war, wollte und konnte ich keine festen Schuhe tragen, deswegen wählte ich einfach meine Flip-Flops (doch sei vorsichtig, Du wirst schmutzige Füße bekommen).

 

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer  Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer     

 

 

Also, los geht’s!!!

Du kannst Marrakesch nicht einfach besuchen, ohne Dich in den rosa-roten Ecken von Marrakesch und besonders in der Altstadt der Medina zu verlieren. Es gibt so viel zu entdecken!

Deshalb möchte ich mit Dir alle Orte teilen, die ich so liebe und die nach einem Besuch in Marrakesch wirklich zu empfehlen sind.

Es ist ziemlich einfach die Altstadt von Marrakesch zu Fuß zu erkunden. Wir sind hauptsächlich gelaufen. Doch ich empfehle, eine Karte zu haben oder ein Telefon mit Daten zu verwenden, um Google Maps zu nutzen, da es in den Straßen der Medina schon ein großes Wirrwarr vorzufinden ist. Du kannst auch Offline-Karten im Voraus herunterladen, was wir auch gemacht haben.

 

Lass die Fotos also einfach für sich selbst sprechen.

 

Hier sind die Bilder unseres ersten Tages in der Medina von Marrakesch:

 

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Einer der Hauptstraßen in der Medina

 

 

Zuerst sind wir einer der Hauptstraßen in Richtung der Koutoubia Moschee entlang gegangen. Die Koutoubia Moschee ist einer der ältesten, größten und wichtigste Moscheen in der Stadt. Es ist nicht möglich sich in Marrakesch, ohne den Besuch dieser schönen Moschee, aufzuhalten. Leider konnten wir nicht ins innere gehen. Denn für Touristen ist es nicht erlaubt die Moschee zu betreten, auch weil in dieser Zeit Ramadan war. Doch das Minarett der Moschee wird  uns noch einige Male helfen, uns in diesem Labyrinth von Straßen zu orientieren.

Vor der Moschee hatte ich dann auch gleich meine erste Erfahrung mit der Art und Weise des Straßenverkaufs gemacht. Ein Mann kam zu mir mit einem Tablett voll von frischen und wunderbar riechenden Gebäck. Er fragte mich „Hallo Madam, woher kommst du?“ Ich antwortete ihm und das war ein Fehler, ich war in der Falle. Er sprach mit mir ein paar Worte auf Deutsch und ohne zu fragen, legte er eine seiner Gebäckstangen in meine Hand und sagte “ ist gratis“. Dann erzählte er mir einiges und ich hörte ihm mit großem Interesse zu, denn es schien ein wirklich netter Kerl zu sein. Daniell hat irgendwie schon gecheckt, dass etwas nicht stimmt und er hat bereits in sicherer Entfernung gewartet. Als ich versuchte zu gehen, öffnete der Mann einfach seine Hand und bat um das fehlende Geld für die Gebäckstange.

Ich versuchte noch zu fragen, warum?! Denn zuvor hätte er sie mir doch kostenlos angeboten. Wie auch immer … er verlangte einen sehr hohen Preis, den wir ein wenig runterhandeln konnten. Nachdem wir bezahlt hatten, gab er noch nicht mal die richtige Menge Geld zurück. Wir wollten keine weitere Diskussion, deshalb haben wir es dabei belassen. Das war im Vergleich zu anderen Gebäckstücken eine teure Erfahrung. Aber es war auch ziemlich lustig …  😆  

Und vielleicht, hat er damit ein gutes Essen für seine Familie kaufen können.

 

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer  Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Über den Dächern Marrakesch’s neben der „Koutoubia Moschee“

 

Nach der Story mit dem Straßenverkäufer und einem köstlichen Mittagessen in einem der beliebtesten Dachterrassen-Retaurants „Terrasse des épices“ fühlten wir uns vorbereitet und gestärkt, also wagten wir uns zu einer kleinen Shoppingtour in die Souks:

 

Der Souks ist Nordafrikas größter Basar oder Markt. Viele kleine Straßen voller Schmuck, Kaftane, Laternen und Teppiche, Datteln und Feigen, Parfums und Tee. Von Eisen- und Holzarbeitern, Lederherstellern, Landwirten bis hin zu Apothekern haben viele Händler ihre Werkstätten in den Seitenstraßen von Marrakesch und machen die Souks zu einem der lebendigsten und belebtesten Orte der Welt.

Ich bin begeistert von dem marokkanischen Stil. Es gibt so viele unglaubliche handgefertigte Waren hier. Ich habe es geliebt, alle Teppiche, Gewürze und niedliche Lampen anzuschauen, wenn es denn möglich war, sich in Ruhe umzuschauen, ohne von den Verkäufern gleich belagert zu werden.

 

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Licht und Schatten in den Souks von Marrakesch

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Mofa-Fahrer in den schmalen Straßen der Souks

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Überfüllte Straßen in den Souks

 

 

Am Abend waren wir ziemlich überwältigt von der Hektik in den Souks. Ich denke es war ca. eine Stunde vor Sonnenuntergang, also entschieden wir uns, den Jamaa el Fna – Platz zu aufzusuchen. Dieser Platz ist absolut verrückt. Die Leute versuchen, Dich dazu zu bringen, Dinge zu kaufen oder dafür zu bezahlen, dass Sie Fotos von Dir machen. Sie könnten Schlangen, Affen und andere Tiere, auf deine Schultern legen. Oder wollen Dir Henna-Tattoos aufzwingen.

Kein Opernplatz ist so begehrt wie ein Plastikstuhl in den Cafes der Dachterrassen, um den legendären Sonnenuntergang am Jamaa el Fna Platz zu erleben. Es könnte zwar eine Touristenfalle sein, aber dies ist der beste Platz, um den abendlichen Karneval der Jamaa el Fna zu beobachten. Von dort aus beobachteten wir das hektische Treiben relativ entspannt bei einem leckeren Pfefferminztee.

 

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Sonnenuntergang am Jamaa el Fna – Platz

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Der Trubel beginnt

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Auf den Sonnenuntergang warten

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer  Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

 

 

Nach dem herrlich verrückten Geschehen, entschieden wir uns für ein gutes Abendessen. Und unser erstes Restaurant war eines der beliebtesten Restaurants in der Medina namens „Nomad“. Wir haben leider keinen Tisch reserviert, also mussten wir im inneren sitzen. Die Dachterrasse ist eine Oase über der Medina und Du wirst mit einem ruhigen und entpannten Ort belohnt, um ein gutes Essen zu genießen. Das Nomad hat vielleicht eines der besten Beispiele für ein modernes marokkanisches Menü in Marrakesch und sollte auf Deinem kulinarischen Abenteuer in der roten Stadt nicht fehlen. Sie verwenden frische regionale Produkte und Gewürze, um traditionelle Rezepte zu kreieren.

 

Nach diesem kulinarischen Genuss gingen wir durch die Souks zurück zu unserem Riad und wir erkannten, dass um 21:00 Uhr wahrscheinlich die beste Zeit ist, um das gesamte Angebot und die Kuriositäten des Bazars abzuchecken. Denn es ist zu dieser zeit in den Souks ziemlich ruhig.

 

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Auf dem Weg zum Restaurant Nomad

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Nach dem Abendessen auf dem Weg zurück zum Riad

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Ab 21:00 Uhr ist eindeutig weniger los in den Souks

 

 

Deshalb haben wir einen wunderbaren Laternenladen entdeckt, in dem wir eine große bunte Laterne gekauft haben, die jetzt draußen am Eingang unseres Hauses hängt. Stolz darauf, dass wir die Hälfte des Preises herunterhandeln konnten. Obwohl, empfohlen wird, immer auf  1/3 des Preises herunterzuhandeln. Ok, ok wir haben noch geübt!

 

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Wundervoller Laternen Laden in den Tiefen der Souks

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Stolz die Preise verhandelt zu haben

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Wir haben eine tolle bunte Laterne bekommen

 

 

Nach diesem pulsierenden Tag waren wir ziemlich müde, doch wir wurden von einem wunderbar beleuchteten Ambiente in unserem Riad überrascht. Somit entschieden wir uns noch ein wenig im Patio zu chillen, die Ruhe und Gelassenheit zu genießen und ein nettes Gespräch mit unserem Gastgeber zuführen.

 

 

Was wir an unserem ersten Tag in Marrakesch unternahmen - Ein kleiner Reiseführer

Das Riad Zahir bei Nacht

 

 

 

Müde aber happy haben wir es gerade noch geschafft eine dringend ersehnte Dusche zu nehmen, um dann direkt ins Bett und wenige Minuten später auch in einen erholsamen Schlaf zu fallen.

Bis dann mitten in der Nacht der Sänger der Moschee, die neben unserem Riad lag, die Menschen zum Gebet rief. Zum Glück hatten wir unsere Ohrstöpsel mit, die wir dann auch jede Nacht benötigten.

 

Fragend, was der nächste Tag mit sich bringen wird, sind wir wieder eingeschlafen.

 

Ich hoffe, Du konntest ein wenig von dem einfangen, was wir am unseren ersten Tag in Marrakesch erlebt haben, so dass Du jetzt schon neugierig auf den zweiten Tag bist.

 

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal!

 

Salam Aleikum,

Katy

 

 

Hol Dir den Look des ersten Tages in Marrakesch: Maxidress, Bag, Scarf, Slides, Shades

 

Styling von Look2:ocean
Fotos von Daniell Bohnhof Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.